beA Logo 
BRAK Logo 
 

beA Client-Security starten und beenden


Starten der beA Client-Security

Bevor Sie das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) benutzen können, müssen Sie die beA Client-Security starten. 

Um die korrekte Funktion der beA Client-Security sicherzustellen, sollten Sie den Chipkartenleser vor dem Start der beA Client-Security mit dem Rechner verbinden. Wenn bereits ein anderes Programm ausgeführt wird, das auf Chipkartenleser zugreift, sollten Sie dieses beenden, da nicht mehrere Programme gleichzeitig auf den angeschlossenen Chipkartenleser zugreifen können.

Der Start der beA Client-Security ist einfach, unterscheidet sich jedoch bei den unterstützten Betriebssystemen:

  • win.png Windows
  • osx.png Mac OS
  • linux.png Linux
  • Windows Server (Terminalserverumgebung)

Falls es eine aktualisierte Version der Client Security gibt, die zwingend installiert werden muss, werden Sie beim Start der beA Client-Security darauf hingewiesen. In diesem Fall müssen Sie die beA Client-Security aktualisieren.


win.png Starten unter Windows

Für Windows stehen die folgenden Möglichkeiten für den Start zur Verfügung:

  • Automatischer Start: Der Installer für Windows hat einen Link im Autostart-Verzeichnis abgelegt. Damit ist sichergestellt, dass die beA Client-Security immer zusammen mit dem Rechner gestartet und ausgeführt wird. 
  • Manueller Start: Zum manuellen Starten der beA Client-Security klicken Sie entweder auf den Eintrag für die beA Client-Security in der Liste der Apps oder doppelklicken Sie auf das Symbol der Verknüpfung mit der beA Client-Security auf dem Desktop.

osx.png Starten unter Mac OS

Für Mac OS stehen die folgenden Möglichkeiten für den Start zur Verfügung:

  • Automatischer Start: Der Installer für MAC OS hat die beA Client Security als Autostart-Item registriert, wenn Sie dies bei der Erstinstallation so ausgewählt haben. Damit ist sichergestellt, dass die beA Client-Security immer zusammen mit dem Rechner gestartet und ausgeführt wird.
  • Manueller Start: Zum manuellen Starten der beA Client-Security wählen Sie eine der folgenden Aufrufmöglichkeiten.
    • Öffnen Sie das Verzeichnis Programme/beA Client Security mit dem Finder (Dateimanager) und doppelklicken Sie auf die Datei beAClientSecurity.app.
    • Die beA Client-Security kann ebenfalls durch Doppelklick auf das Symbol auf dem Dock (Taskbar) gestartet werden, wenn Sie dies bei der Erstinstallation so ausgewählt haben.  

linux.png Starten unter Linux

Für Linux stehen die folgenden Möglichkeiten für den Start zur Verfügung:

  • Automatischer Start der beA Client-Security: Um sicherzustellen, dass die beA Client-Security immer zusammen mit dem Rechner gestartet und ausgeführt wird, empfehlen wir Ihnen, einen automatischen Start der beA Client-Security vorzusehen. Hierzu können Sie Pfad und Dateinamen der beA Client-Security z.B. in dieser Datei /etc/init.d/boot.local hinzufügen. Für diesen Vorgang benötigen Sie Administratorenrechte.
Für diesen Vorgang benötigen Sie Administratorenrechte.
  • Manueller Start: Zum manuellen Starten der beA Client-Security wählen Sie eine der folgenden Aufrufmöglichkeiten.
    • Wechseln Sie in das Verzeichnis, in das Sie die beA Client-Security installiert haben, beispielsweise /usr/local/beAClientSecurity/. Auf der obersten Ebene dieses Verzeichnisses befindet sich die Datei beAClientSecurity. Starten Sie die beA Client-Security durch einen Doppelklick auf diese Datei.
    • Außerdem wurde die beA Client Security als reguläre Anwendung registriert und kann über die Anwendungsübersicht (bei Linux Ubuntu "Anwendungen anzeigen") gefunden und gestartet werden.

Starten in einer Terminalserverumgebung

Die Anwendung wird, ebenso wie beim Ausführen ohne Terminalserver, z.B. über eine Verknüpfung der beA Client-Security auf dem Desktop gestartet. Beim Ausführen der Anwendung erkennt die beA Client-Security selbstständig, in welcher Umgebung sie ausgeführt wird, und wählt den entsprechenden Port für die Kommunikation mit dem Browser aus. Es wird der eingestellte Standardbrowser verwendet.

Die lokal beim Benutzer angeschlossenen Geräte, wie z.B. Chipkartenleser, sind nur innerhalb dessen Umgebung verfügbar. Die anderen, am System angemeldeten Benutzer, können nicht auf die Geräte eines anderen Benutzers zugreifen.


Erfolgreicher Start und Beenden der beA Client-Security

00010_01.png
Nach dem Start der beA Client-Security wird das Symbol der beA Client-Security in Abhängigkeit vom Betriebssystem im Infobereich oder der Menü- bzw. Kontrollleiste angezeigt.
00009_01.png
Über dieses Symbol können Sie das Kontextmenü erreichen.

Über den Eintrag Beenden im Kontextmenü können Sie die beA Client-Security beenden.
Tags: