beA Logo 
BRAK Logo 
 

Anbringen und Prüfen einer qualifizierten elektronischen Signatur


Ziel der qualifizierten elektronischen Signatur ist der Nachweis von Authentizität und Integrität von Dateien und Nachrichten. 

Anbringen einer qualifizierten elektronischen Signatur

Mit der beA Client-Security werden ausschließlich qualifizierte elektronische Signaturen erstellt. Beim Signieren einer Datei wird die Signatur in einer eigenen Datei abgelegt, die die Dateiendung .p7s hat. Das Ergebnis bei der Signaturerzeugung sind daher zwei Dateien, das Original und die Signaturdatei. 

Beispiel: Es wird die Datei schriftsatz001.pdf signiert. Die Originaldatei bleibt erhalten und die Signaturdatei wird dazu erzeugt. Nach der Signatur existieren diese Dateien:

schriftsatz001.pdf = Originaldatei
schriftsatz001.pdf.p7s = Signaturdatei

Für die  Anbringung von qualifizierten elektronischen Signaturen mit der beA Client-Security dürfen ausschließlich unterstützte Signaturkarten (Hardware-Token) und Chipkartenleser benutzt werden.
Eine qualifizierte elektronische Signatur liegt vor, wenn die Signatur auf einem zum Zeitpunkt ihrer Erzeugung gültigen Zertifikat beruht und mit einer sicheren Signaturerstellungseinheit (Signaturkarte) erzeugt wird (§ 2 Nr.3 in Verbindung mit Nr.2 SigG).
Da die elektronische Signatur der eigenhändigen Unterschrift entspricht, kann sie nur durch einen Rechtsanwalt – den Postfachinhaber oder einen Vertreter – einer Nachricht oder einem Dokument hinzugefügt werden.

Im beA können Sie sowohl den Nachrichtenentwurf insgesamt signieren (Containersignatur) als auch einzelne Anhänge signieren. Auf den folgenden Seiten sind zudem weitere Hinweise zur Signaturanbringung zusammengestellt.

Prüfen einer qualifizierten elektronischen Signatur

Die Prüfung einer Signatur ist ein Vorgang, bei dem eine elektronisch signierte Datei oder Nachricht auf Authentizität und Integrität überprüft wird. Sie können sowohl sämtliche eine Nachricht betreffenden Signaturprüfungen durchführen als auch die Signatur eines einzelnen Anhangs prüfen. Die detaillierten Ergebnisse der Signaturprüfung werden in einem Prüfprotokoll dokumentiert.

Tags:
  
Release
2.1